Software

On the road – 3 unverzichtbare Apps für den Stockfotografen.

Internet Speed zum Einschlafen.

Stockfotografen sollten ab und zu nachsehen, was das Netz gerade hergibt.

Stockfotografen sollten ab und zu nachsehen, was das Netz gerade hergibt.

Welche Stockfotografen, die viel unterwegs sind, kennen es nicht: Gerade ist etwas Zeit, um ein paar Routine Jobs zu erledigen, zum Beispiel im Stockarchiv zu arbeiten und dann ist die verfügbare Internet Geschwindigkeit schnarch langsam. Dabei wäre alles so schön vorbereitet: Bilder ausgesucht, entwickelt und beschlagwortet, also schnell Material hochladen und dann Bilder kategorisieren und einreichen, damit sich im Archiv was tut.

EXIF Daten sinnvoller Weise vor dem Upload offline einbetten.

Doch Pech gehabt. Bilder im Archiv bearbeiten ginge ja, dazu reicht das Tempo, nur mit hochladen ist nichts. Und das ist sehr oft der Fall, denn der Bottleneck im Internet, gerade bei gratis WiFi, ist immer der Upload. Das ist die teure „Internet-Strecke“ und die gibt es selten gratis. Auch wer sich z.B. in Hotels kostenpflichtiges „Premium“ WLAN bucht, bekommt selten mehr als 2 bis 5 MBit upload Speed. Das 30 MBit Download verfügbar wären ist zwar schön und gut, nur wer uploads machen muss hat davon nichts.

Damit sich beim Upload aber etwas tut, sollten zwischen 10 bis 20 MBit verfügbar sein. Nicht im Netz, sondern die Bandbreite, die einem persönlich zur alleinigen Nutzung zugewiesen wird. Mehr macht meist keinen Sinn, denn der Server am anderen Ende der Leitung, der die gesendeten Bilder empfängt, wird einem kaum mehr Bandbreite zuteilen. Auch andere Fotografen wollen gerade dringend Bilder hochladen.

Jammern hilft nicht, was tun, um trotz der Unbilden produktiv zu sein?

Das Smartphone als Datenhub des Stockfotografen.

PhotoSynch – optimales Tool für Stockfotografen, um unangetastet Dateien wischen Geräten und Speichersystemen zu transferieren.

PhotoSynch – optimales Tool für Stockfotografen, um unangetastet Dateien wischen Geräten und Speichersystemen zu transferieren.

Die Lösung für den Stockfotografen heisst „allzeit bereit“ und immer ein Auge auf die Internet Geschwindigkeit haben. Standardmässig im Café, Gym oder sonstwo einen Blick auf die Speedtest App werfen. Wenn die gerade gut ist zuschlagen und mit FTP Client Bilder ins Archiv schaufeln. Im Stock Backend kann ein anderes mal gearbeitet werden. Dazu braucht es nicht mehr als 5 MBit download Bandbreite, um produktiv arbeiten zu können. Der Upload ist die nervige Geschichte.

Die PhotoSynch Desktop App – kein unnötiger Schnickschnack, produktiv und flott.

Die PhotoSynch Desktop App – kein unnötiger Schnickschnack, produktiv und flott.

Das richtige Tool für den Stockfotografen, um die Bilder ins Archiv zu schaffen, ist das Smartphone. Mit ihm sind die meisten Menschen untrennbar verwachsen, immer dabei und leistungsfähig genug. Es muss nur mit ausreichend fertig bearbeiteten Bildern, in dessen EXIF Daten auch schon Beschreibung, Schlagwörter usw. eingearbeitet sind, gefüttert sein und einen professionellen FTP Client installiert haben. Der schafft die Bilder in die Internet Wolke.

Wer nun glaubt, er füttert sein iPhone oder iPad mit der Apple Foto App, der hat sich in den Finger geschnitten. Am iPhone oder iPad kommen zwar Bilder an, aber die haben keine 300 dpi mehr, sind komprimiert und die mühsam angelegten EXIF Inhalte sind auch futsch. Was da am iPhone ankommt ist zwar nett zum Herzeigen, für Stock Archive Müll.

Die Lösung heisst PhotoSynch. Mit der App am Mobiltelefon, Tablett oder Desktop können zwischen Smartphones, Tablets, Desktops, der Cloud oder NAS Systemen verlustfrei Bilder in jede Richtung, ohne das sie komprimiert oder angetastet werden, blitzschnell hin und her gesendet werden. Auch für Video oder Audio Dateien klappt das perfekt. Das optimale Tool für den Stockfotografen on the road. Die 3,50 Euro sind gut angelegt.

Nun ist das iPhone oder iPad mit dem notwendigen Bildmaterial versorgt, es braucht nur noch ein Tool, das die Daten verlässlich und schnell auf den Stock Server schafft. Ein FTP Client muss her.

Upload der Bilder in die Stock Queue.

Der FTPManager Pro – das optimale Tool für Stockfotografen.

Der FTPManager Pro – das optimale Tool für Stockfotografen.

Bis vor kurzem waren FTP Clients für mobile Geräte eine Plage. Der Dateitransfer brach oft ab, musste neu gestartet werden, der Verbindungsaufbau war ein Lotteriespiel und irgendwie verbrauchte man bei dem ganzen Zirkus soviel Zeit, dass die vermeintliche Produktivität dahin war. Nach dem ganzen Gefummel hinterliessen die Apps den Fotografen unverrichteter Dinge, dafür nervös und hoch aggressiv. Kein guter Zustand für einen Fotografen.

Die Zeiten haben sich geändert und nach vielen Versuchen mit unterschiedlichsten Apps hat sich der FTPManager Pro als super simples, effizientes und stabiles Tool bewährt, das mit allen FTP Zugängen von istock bis shutterstock immer klaglos und auf Knopfdruck zusammen arbeitet. Auch hier lohnt nicht einen windigen gratis FTP Client zu nehmen, sondern für Qualität 3,- Euro hinzublättern. Wenn das nicht drinnen ist, sollte das Geschäft gewechselt werden.

Das sind die drei Dinge, die das Arbeiten mit dem FTPManager Pro so produktiv machen:

  1. Er ist einzigartig stabil. Nie kommt es zu Abbrüchen, die Verbindung ist in Sekunden stabil aufgebaut. Das ist ganz wesentlich, wenn schnell ein paar Bilder in die Wolke geschickt werden sollen.
  2. Alle Verbindungen, die standardmässig benötigt werden, können fix angelegt werden mit Link, Password, Port usw. FTP Verbindungen werden nach dem Start der App einfach durch Antippen aufgebaut. Das wars.
  3. Der Client kann ganze Verzeichnisse in die Wolke schicken. Verzeichnisse, die vorher am iPhone angelegt werden, können gesamt ausgewählt werden und ab geht die Post. Produktiver geht es nicht.

Mit dem FTPManager Pro zu arbeiten ist eine Freude. Alles ist simpel und flott und sind die Daten vorbereitet, steht ein Upload in 30 Sekunden und der FTP Client werkelt vor sich hin. Der Fotograf selber kann sein Frühstück im Café geniessen oder am Ergometer im Gym schwitzen, während das Smartphone arbeitet.

Tipp: Da das Smartphone beim FTP Upload so richtig ran muss, wird viel Strom benötigt. Es lohnt also ein Ladekabel oder eine Powerbank dabei zu haben.

Wo ist schnelles WLAN zu finden?

Co-Working Spaces – ein perfekter Workspace für Stockfotografen on the road.

Co-Working Spaces – ein perfekter Workspace für Stockfotografen on the road.

Das ist eine Einser Frage. Oft überrascht, wo schneller Upload Speed zu finden ist. Ein guter Tipp für schnelles Internet, das gratis genutzt werden kann, sind erfahrungsgemäss moderne, urbane Objekte, die neu errichtet wurden, Cafés in modernen Geschäftsvierteln, Shopping Center u.ä. Dort liegt immer eine dicke Glasfaser Datenautobahn, die standardmässig auch in die Geschäftslokale gelegt wurde. So kann u.U. ein kleiner Imbiss neben einem modernen Bürogebäude besseres gratis WLAN zur Verfügung stellen, als das teure „Premium“ Internet im noblen Grand Hotel.

Stockfotografen, die nicht alles gratis wollen, sind mit Co-Working Spaces gut beraten, die überall aus dem Boden schiessen. Sie sind angesagt und wer kein leistungsfähiges Internet bietet, ist aus dem Geschäft. Einmieten mit Desk ist überall stunden- bis monatsweise möglich. Für einen ganzen Tag werden international 10,- bis 15,- Euro samt Annehmlichkeiten wie Kaffee und Wasser aufgerufen, manche bieten die Stunde für 2,- Euro. Für Profis, die schnell Dinge erledigen möchten oder müssen, ist das die erste Wahl. Wo weltweit Co-Working Spaces zu findet sind, siehe „Nützliche Links“.

Nützliche Links.

PhotoSynch

Manager Pro

Speedtest

Verzeichnis Coworking Hubs

Powerbank für den Fotografen